Kreisverband
24. Mai 2017
...sagt der Kreisvorstand allen Wahlkämpfer*innen. Auch wenn das Ergebnis enttäuschend war, an euch hat es nicht gelegen. Ihr habt unermüdlich die Plakate aufgehängt, die Flyer verteilt, an den Ständen mit der Bevölkerung diskutiert und seid zu den Veranstaltungen gegangen. Dafür bedanken wir uns und hoffen auf das gleiche Engagement beim Bundestagswahlkampf, denn nach der Wahl ist bekanntlich vor der Wahl. Für den September werden wir alle Kräfte mobilisieren um die ökologischen und sozialen Probleme unserer Republik endlich anzupacken. Dafür brauchen wir jede und jeden. Wir sind sicher, dass ihr euch mit aller Kraft für unsere grünen Ziele einsetzen werdet, so wie ihr es bei der Landtagswahl gemacht habt. Danke!
Weiterlesen.
Kreisverband
12. Mai 2017
thumbnail
...wurde der Baum mit dem grünen Wahlkampfplakat. Es hängt vor der Kita Wilde Wiese in Sodingen. Susanne Marek freut sich besonders darüber, sie hatte es nämlich dort aufgehängt.
Weiterlesen.
Kreisverband
10. Mai 2017
thumbnail
...wird der Mensch merken, dass man Geld nicht essen kann. An diese alte indianische Weisheit erinnerten die Herner Grünen am Dienstag, 9.5.17, auf dem Europaplatz vor der Kreuzkirche. Hier sollen demnächst mehrere schöne alte Kastanien gerfällt werden. In der Mitte: Landtagskandidat Raoul Roßbach.
Weiterlesen.
Kreisverband
07. Mai 2017
thumbnail
...sagten sich die Herner Grünen und protestierten am Samstag gegen weitere Baumfällungen in Herne. Auch am Europlatz sollen Bäume fallen, dagegen ist am Dienstag,9.5. eine weitere Mahnwache um 17.00 Uhr geplant.
Weiterlesen.
Kreisverband
07. Mai 2017
thumbnail
...vergab Landtagskandidat Raoul Roßbach bei der Podiumsdiskussion der VHS in den Flottmannhallen. Die Schulministerin hat mit 3,8 Milliarden Euro zusätzlich mehr Geld in Bldung investiert als jede/r ihrer Vorgänger*innen.  Andere Minister*innen wurden übrigens nicht bewertet.
Weiterlesen.
Fraktion
07. Mai 2017
Zu einem Gespräch über die Zukunft des Horststadions in Holsterhausen trafen sich Rolf Bremer und Hiltrud Buddemeier von der Bürgerinitiative zur Erhaltung des Horststadions mit Mitgliedern der Grünen Fraktion. Die Grünen zeigten Verständnis für die Sorge der BI, dass das Horststadion als Bauland vorgesehen sei. Zwar sei die Entscheidung zunächst aufgeschoben worden, aber durch die Aufwertung des Sportplatzes an der Wiesenstraße drohe ein Tod auf Raten. Die Grünen sprachen sich gegen eine Bebauung der Fläche aus. Sie wollen die BI unterstützen den Platz zu erhalten, gerade für Kinder und Jugendliche würden solche Flächen benötigt. Als Zeichen ihrer Solidarität sind Tina Jelveh und Wilfried Kohs der Bürgerinitiative beigetreten.
Weiterlesen.