Emscherstraße: Lokalzeit Ruhr interviewt Wilfried Kohs

Der Grüne Bezirksverordnete Wilfried Kohs wurde heute von einem WDR-Team zu den Zuständen an der Emscherstraße in Wanne interviewt. Kohs hatte sich mehrfach mit Anwohner*innen getroffen und seine Erkenntnisse der Öffentlichkeit mitgeteilt. Anlass für die Fernsehaufzeichnung war ein Artikel in der WAZ vom 3.8., der auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam gemacht hatte. Inzwischen sind wohl einige Verbesserungen zu verzeichnen. „Es hat eine erste Reinigung stattgefunden, auch die Aufzüge funktionieren wieder“, so Kohs. „Freitag soll noch eine große Endreinigung starten, Mittwoch wolle man den Kakerlaken zu Leibe rücken.“ Der Grüne sieht aber weiteren Handlungsbedarf. „Ein Hausmeister muss her, es bedarf einer ständigen Kontrolle. Noch funktioniert das Flurlicht nicht und alle Briefkästen sind aufgebrochen.“ Immer wieder landet Hausmüll in den Papiercontainern, diese werden dann von Entsorgung Herne nicht geleert. Kohs fordert eine intensive Aufklärung der Bewohner, notfalls durch städtische Dolmetscher. „Die Mülltrennung ist den meisten bulgarischen und rumänischen Mieter*innen fremd, hier bedarf es intensiver Ansprache.“

Der Beitrag wurde am Donnerstag im WDR 3 Lokalzeit Ruhr gesendet.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld