AFD in Herne

Die AfD lädt am kommenden Mittwoch (23.01.) zu einem Bürgerdialog in Eickel ein. Bei dieser Veranstaltung werden drei Bundestagsabgeordnete der AfD Vorträge halten. Inhaltlich und fachlich ist von den Vorträgen zu „unkontrollierter Einwanderung“, „Mietpreisexplosionen“ und „gelungener Einwanderungspolitik nach dem ‚Kanadischem Modell‘ wenig zu erwarten. So hat die AfD doch in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass es ihr und ihren Mitgliedern nicht um das Verhandeln von Sachverhalten und um demokratischen Streit über unterschiedliche Positionen geht, sondern darum ein Feindbild zu konstruieren und zu verstetigen, dass als bedrohliches „Anderes“ der eigenen vermeintlich sauberen Volkskultur gegenüber gestellt werden kann. Wir freuen uns darüber, dass Rassismus, Antifeminismus, Hass und Hetze – wie sie in weiten Teilen der AfD zum guten Ton gehören – keinen Platz in Herne haben sollen. Daher begrüßen wir es ausdrücklich, dass viele Menschen Position für eine vielfältige Gesellschaft beziehen möchten und rufen alle zur Teilnahme an den Gegenprotesten auf, insbesondere zum Konzert „Rock gegen Rechts“ im Hülsmann, zu dem der Kulturförderverein Eickel , das Herner Rockbüro und Hülsmann-Wirt Sabedin Houssein Oglou ab 18 Uhr herzlich einladen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld