GRÜNE JUGEND und JUSOS kooperieren im Wahlkampf

Wir, die Grüne Jugend und die Jusos, wollen, unabhängig von den aktuellen Entwicklungen in der Kommunalpolitik, in den kommenden Monaten gemeinsam für den Politikwechsel im Bund werben. Bei einer Zusammenkunft haben wir uns dafür ausgesprochen im Bundestagswahlkampf eng zu kooperieren, um die Hernerinnen und Herner von unserem Gegenentwurf zur schwarz-gelben Klientelpolitik zu überzeugen.
Auch wenn die Koalition sich zusehends an Themen wie Nachhaltigkeit, der Energiewende, Sozialer Gerechtigkeit und der Regulierung der Finanzmärkte abmüht, so bleiben ihre Versuche halbherzig und werden schlecht umgesetzt. Wer eine Politik des vorsorgenden Sozialstaats und der nachhaltigen Entwicklung im Bundestag stärken möchte, für den bleibt nur die Rot-Grüne Alternative.
Als politische Jugendorganisationen streiten wir für eine Rot-Grüne Bundesregierung nach der Wahl im September. Die Familienpolitik der schwarz-gelben Bundesregierung ist gescheitert, die Union forciert ein Frauenbild aus vergangenen Jahrhunderten. Die Energiewende wird mutwillig verschleppt, ein Steuerabkommen mit der Schweiz, das Steuerbetrug bagatellisiert, vorangetrieben.
All dem stellen wir uns entschlossen entgegen. Wir zeigen der schwarz-gelben Bundesregierung die Rot-Grüne-Karte und freuen uns auf einen gemeinsamen Bundestagswahlkampf.

Für die JUSOS HERNE 
Darius Ribbe, Theres Boneberger und Ines Söhnchen

Für die GRÜNE JUGEND-HERNE
Saskia Koll und Nicolas Dombeck

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel