Zwei Jahre nach Fukushima

‚Lieber heute aktiv, als morgen radioaktiv‘, nahm die Grüne Jugend Herne wörtlich und startete am 9.März Richtung Gronau.

Dort setzte die GRÜNE JUGEND HERNE – zwei Jahre nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima – ein Zeichen gegen die dortige Urananreicherung. Im regnerischen Münsterland begegneten sich etwa 1200 friedliche und buntgemischte Demonstrantinnen und Demonstranten.

Allen Teilnehmenden wurde deutlich, dass Fukushima nicht in Fukushima bleibt und Gronau nicht in Gronau, sondern dass Atomkraft und mögliche fatale Konsequenzen uns alle angeht.

Neuste Artikel

OAK Wirtschaft der Herner Grünen zur Zukunft der Arbeit in Herne

Gemeinsame Presseerklärung des Arbeitskreis Soziales des Kreisverbandes Herne von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN und Jacob Liedtke, Direktkandidat für den Wahlkreis 141

JEDE KONSERVE ZÄHLT

Ähnliche Artikel