Georg Grün: Imageförderung

Wie Georg Grün aus außergewöhnlich gut informierten Kreisen erfuhr, ändert sich demnächst etwas bei Hernes Ortseingangsschildern. Dort soll in Zukunft „Herne – Stadt der 1000 Laster“ stehen. Damit soll der Bedeutung der Logistikbranche Rechnung getragen werden. Vorbild sind Ortseingangsschilder wie “Bundesstadt Bonn“ oder „Universitätsstadt Ilmenau“. Innerhalb des Konzerns Stadt soll es viele Befürworter dieser Neuregelung geben. OB Dr. Frank Dudda weist auf die Erweiterung des UPS-Geländes hin, Dr. Joachim Grollmann, Chef der Wirtschaftsförderung sieht positive Auswirkungen auf den Standort Herne. Stadtmarketing Geschäftsführer Holger Wennrich spricht von einem Alleinstellungsmerkmal, Herne hätte ein „Branding“, was die Stadt von allen anderen Ruhrgebietsstädten unterscheide. In den nächsten Tagen soll mit der Bezirksregierung Arnsberg über die Genehmigung für die neuen Schilder verhandelt werden.

Neuste Artikel

OAK Wirtschaft der Herner Grünen zur Zukunft der Arbeit in Herne

Gemeinsame Presseerklärung des Arbeitskreis Soziales des Kreisverbandes Herne von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN und Jacob Liedtke, Direktkandidat für den Wahlkreis 141

JEDE KONSERVE ZÄHLT

Ähnliche Artikel