Eickel

Gespräch mit proPark

Mit der Arbeitsgemeinschaft MiniZoo Eickel im Verein proPark Herne e.V. sprachen VertreterInnen der Grünen Fraktion über die Situation im Tierpark Eickel. Es wurde Einigkeit darüber erzielt, dass die Situation der Tiere verbessert werden soll.

Der Verein arbeitet inzwischen mit der Stadtverwaltung zusammen. Er möchte gern einen Kiosk betreiben, um die Attraktivität des Mini-Zoos zu erhöhen. Durch den Besitzerwechsel beim Parkhaus Bäumer werden Umbauten der Gaststätte wahrscheinlich.

VertreterInnen der AG MiniZoo und Grüne waren sich einig, dass es keine Erweiterung auf Kosten des Eickeler Parks geben darf. Im Umweltausschuss und in der Bezirksvertretung Eickel werden die VertreterInnen der Grünen die Entwicklung des Tierparks aufmerksam verfolgen.

Neuste Artikel

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

„Weiter so!“ in Herne – SPD lässt Sondierungsgespräche mit GRÜNEN platzen

Ähnliche Artikel