WAN für alle (HernerInnen)

Nun hat also Landesverkehrsminister Voigstberger die Meinung der grünen
Fraktion bestätigt: Wenn es zur Wiederbelebung der alten Kfz-Kennzeichen kommt,
dürfen alle  HernerInnen und Herner zwischen WAN und HER wählen. Das macht
auch Sinn, denn sonst müsste  eine Eickelerin die  nach Sodingen zieht, ihr Kenn-
zeichen wieder ändern, ein Wanner der nach Herne-Mitte zieht, ebenso. Und was
würden die Menschen in Holsterhausen machen? Bekanntlich gehörte dieser Orts-
teil bis 1975 zu Wanne-Eckel, danach zu Herne-Mitte. Also: Wenn schon WAN
wieder möglich ist, dann bitte auch für alle, die das wollen ( und in Herne wohnen).

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel