Grüne Forderung erfüllt: Fernwärme-Versorgung vorläufig gesichert

E.on und Steag haben sich endlich geeinigt: Die Versorgung der Herner Haushalte, die bisher von e.on mit Fernwärme versorgt wurden, soll in Zukunft von der Steag übernommen werden, bis endgültig über das Kraftwerk in Datteln entschieden wird. Genau das hatten die Herner Grünen seit Monaten gefordert ohne jemals eine Reaktion von e.on zu erhalten. Allerdings gibt es auch einen Wermutstropfen, meint die Fraktionsvorsitzende Dorothea Schulte: „Nach unserer Meinung hätte ein neues Gaskraftwerk errichtet werden sollen. Eon baute ein Ölkraftwerk und versicherte, es sollte  immer nur wenige Tage laufen. Jetzt sieht es so aus, als wenn es Monate lang betrieben würde.“ Noch weiß niemand, ob und wann das Kraftwerk Datteln ans Netz geht. Ob Steag die Fernwärmeversorgung auf Dauer übernehmen kann, ist ebenfalls ungewiss.

Neuste Artikel

GRÜNES LICHT ZUR KLAGE-PRÜFUNG GEGEN DIE ZDE-ERWEITERUNG

PERIODENARMUT IST AUCH EINE ARMUT AN INFORMATIONEN

QUINOASCHULE – VERWALTUNG LÄSST WICHTIGE FRAGEN OFFEN

Ähnliche Artikel