Grüne gehen zum Thema Energiepolitik auf die Straße

Die Herner Grünen gingen am Samstag (22.09.) in die Offensive. Die Behauptungen der Bundesregierung, dass die EEG Umlage ( erneuerbare Energiengesetz) den Strompreis in die Höhe treibt, sollte und konnte eindeutig widerlegt werden.

In den letzten zehn Jahren ist der Strompreis bundesweit um ca. 15 Cent  gestiegen. Die EEG Umlage (u.a. zur Förderung der Fotovoltaik und Windenergie) beträgt aber aktuell nur 3,7 Cent.

Mitnichten ist die Ökoumlage der Preistreiber für die Höhe des Strompreises in Deutschland. Steuererhöhungen und Netznutzungsentgelte und nicht zuletzt die Gewinnmargen der Stromkonzerne sind die wahren Preistreiber.

Um die Energiewende zu realisieren, brauchen wir weiterhin die Förderung der ökologischen Alternativen in der Stromerzeugung. Dafür haben wir am letzten Samstag in der Innenstadt von Herne geworben.

Neuste Artikel

OAK Wirtschaft der Herner Grünen zur Zukunft der Arbeit in Herne

Gemeinsame Presseerklärung des Arbeitskreis Soziales des Kreisverbandes Herne von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN und Jacob Liedtke, Direktkandidat für den Wahlkreis 141

JEDE KONSERVE ZÄHLT

Ähnliche Artikel