Jelveh: „Ich möchte eine starke Stimme der Grünen im Ruhrgebiet sein“

Tina JelvehDie Herner Bürgermeisterin Tina Jelveh wurde zur neuen Sprecherin der Ruhrgebiets-Grünen gewählt

Auf ihrer Jahreshauptversammlung am 11. April wählten die Delegierten der Ruhr-Grünen die Hernerin mit über 90 Prozent der Stimmen zur neuen Bezirksverbandschefin. An ihrer Seite wurde der Wittener Börje Wichert als Sprecher bestätigt.

Tina Jelveh:

„Ich freue mich über das große Vertrauen und meine neue Aufgabe. Als Kind des Ruhrgebiets und aus meinen Erfahrungen in Herne weiß ich, welche Chancen in unserer Region liegen. Ich möchte eine starke Stimme der Grünen in der Metropole Ruhr sein.

Die Kooperation im Ruhrgebiet ist mir dabei besonders wichtig. Ob demographische Wandel, die Energiewende oder die Frage  von Teilhabegerechtigkeit – die Zusammenarbeit ist der Schlüssel, um diese Herausforderungen zu meistern. Gemeinsam sind wir eine der dichtesten Bildungs- und Forschungsregionen, industrielles Herz und kulturelles Zentrum. Welches Potenzial hierin liegt zeigte nicht zuletzt das Kulturhauptstadtjahr. Mit der „Metropole Ruhr 2020“ gilt es nun das nächste Dekadenprojekt zu zum Erfolg zu führen.

Wir Grüne stehen dabei für eine enge und vernetzte Zusammenarbeit im Ruhrgebiet, beispielsweise indem wir uns dafür einsetzen den RVR durch eine Direktwahl weiter zu stärken.“

Jelveh war bisher Beisitzerin im Vorstand der Ruhrgebiets-Grünen.

Der Bezirksverband Ruhr ist einer von fünf Bezirksverbänden von Bündnis 90/Die Grünen in NRW. Er  umfasst zehn Städte und zwei Kreise.

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel