Grüne gestalten Frauenwoche

Auch in diesem Jahr gab es bei der Eröffnung der 21. Herner Frauenwoche einen Stand der Grünen Frauen.
Foto: Morning Theft/flickr.com (CC BY 2.0)091

Die Grüne Bürgermeisterin Tina Jelveh (Mitte) diskutierte mit  Vertreterinnen der SPD und CDU in der Politischen Talkrunde „Frauen an die Macht“. Besonders hat mir gefallen, dass Tina gesagt hat, dass wenn Frauen solidarisch wären, wir auch mehr „Macht“ in dieser Gesellschaft hätten.

Am Tag danach zeigten wir in der Filmwelt Hannah Arendt. Das Kino war sehr gut gefüllt und unsere Interessiertenliste auch. Wir haben dann noch eine kurze Rede gehalten das Feminismus wieder „In“ ist, weil sich wenig in den letzten Jahren bewegt hat. (Ihr kennt ja sicher alle die Ergebnisse der neusten EU Studien und die Pressemitteilungen von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag.)

Zu unserem Erstaunen fanden sich besonders ältere Frauen, nämlich die die jetzt schon konkret von Altersarmut betroffen sind zum Gespräch. Wieder einmal nach fast schon 30 Jahren stellten Marlies und ich gemeinsam fest: Das Ausmaß der Gewalt, das täglich an Frauen in Deutschland verübt wird ist erschreckend.

094

Wir benötigen ein verlässliches Angebot und ausreichende Finanzierung für Frauenhäuser und Hilfsstrukturen für Frauen!
Wir dürfen die Frauen nicht vergessen die in Altersarmut und Pflegeeinrichtungen leiden müssen !
Wir benötigen gesetzliche verlässliche Regelungen zur Gleichstellung, die nicht unterwandert werden können!
Gesetzliche Regelungen für Aufsichtsräte und Vorstandsetagen sind längst überfällig!

Gleichstellung  ist nicht mit Worten zu erreichen, sondern setzt ein gesellschaftliches Umdenken und konkrete Maßnahmen voraus.

086

(Im Bild v.l.n.r. Susanne Marek, Marlies Reinke).

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel