Herne soll Gesundheitskarte für Flüchtlinge einführen

In einem gemeinsamen Antrag für den nächsten Rat fordern Grüne, Linke und FDP, dass die Stadt Herne einer Vereinbarung zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und einer Reihe von Krankenkassen beitritt. Diese Rahmenvereinbarung ermöglicht es, auch Flüchtlingen eine Gesundheitskarte auszustellen. Sie können dann direkt einen Arzt oder eine Ärztin ihrer Wahl aufsuchen. Bisher mussten sie sich immer erst eine Bescheinigung der Stadt besorgen. Auch die Bearbeitung und Abrechnung wird über die Krankenkassen geregelt, die Stadt Herne wird dadurch entlastet, unnötige Bürokratie wird abgebaut.

Neuste Artikel

GRÜNES LICHT ZUR KLAGE-PRÜFUNG GEGEN DIE ZDE-ERWEITERUNG

PERIODENARMUT IST AUCH EINE ARMUT AN INFORMATIONEN

QUINOASCHULE – VERWALTUNG LÄSST WICHTIGE FRAGEN OFFEN

Ähnliche Artikel