Georg Grün: Morgens um halb fünf in Herne

Politiker leben in der Öffentlichkeit: Je weiter sie nach oben kommen, desto kleiner wird der Raum des Privaten. Darüber berichtet der Grüne Umweltminister von Schleswig-Holstein, Robert Habeck, in seinem neuen Buch “ Wer wagt, beginnt.“ Bekanntlich hatte ihn die Grünen Fraktion in Herne zu ihrem Maiempfang eingeladen, auf der er in freier Rede die aktuelle politische Situation analysierte. Nach einer kurzen Nacht musste er am nächsten Morgen nach Berlin, als Grüner natürlich mit dem Zug. Als er dann „um halb fünf durch die menschenleere Fußgängerzone Richtung Bahnhof trottete, kam ein Polizeiauto auf mich zugefahren. Es hielt. Zwei mir wildfremde Polizisten stiegen aus und sagten: ‚Guten Morgen, Herr Habeck, haben Sie gut geschlafen? ‘ Morgens um halb fünf in Herne – irgendwie bleibt das befremdlich.“

Georg Grün freut sich über zwei freundliche Polizisten und hofft darauf, dass Robert Habeck Herne in guter Erinnerung behält, hier wird niemand allein gelassen.

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel