Bürgschaft

Bürgschaft für die WHE

Zu der Ablehnung einer Bürgschaft für die Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH (WHE) durch die CDU-Ratsfraktion erklärt Dirk Gleba, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Rat:

„Die CDU treibt ein fragwürdiges Spiel zu Lasten der WHE und deren Beschäftigten. Die Begründung von CDU-Fraktionschef Markus Schlüter, man wisse nicht genug über die Verwendung des Geldes, ist fadenscheinig. Herr Schlüter ist ebenso wie ich über das Sanierungskonzept durch die Geschäftsführung der WHE und Herrn Dr. Habicht informiert worden. Weiterhin sitzen CDU-Ratsmitglieder im Aufsichtsrat der WHE und sind daher bestens informiert. Diese haben dem Vernehmen nach der Kreditaufnahme zur Sicherung der Liquidität der WHE und zur Durchführung von personalwirtschaftlichen Maßnahmen zugestimmt. Wenn diese Personen dann im Rat gegen eine Bürgschaft für den Kredit stimmen, ist das ein unglaublicher Vorgang.

Offenbar bestimmt jetzt die Mittelstandsvereinigung der CDU um Herrn Müller die Haltung der CDU-Ratsfraktion. Dieses ist eine fatale Entwicklung für eine verantwortliche Politik im Herner Rat. Ohne die aktuelle Bürgschaft ist die Existenz der WHE akut bedroht. Die Herner CDU pfeift einfach auf die Arbeitsplätze und sagt ohne guten Grund ‚Nein‘ zur WHE. Es ist zu hoffen, dass die Herner Christdemokraten bei dem CDU-Regierungspräsidenten Diegel in Arnsberg kein Gehör finden.“

Neuste Artikel

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

„Weiter so!“ in Herne – SPD lässt Sondierungsgespräche mit GRÜNEN platzen

GRÜNE FRAKTION wählt neuen Fraktionsvorstand

Ähnliche Artikel