Grüne Jugend fordert Schutz von Jugendlichen im Coming-Out in Herne

„Das Coming-Out von LSBTTI-Jugendlichen ist eine der emotionalsten Phasen von heranwachsenden Menschen. Allgemein bezeichnet es die Zeit, in der sie sich ihrer eigenen Sexualität bewusst werden und sich mit geschlechtlichen und sexuellen Identität auseinandersetzen.

Gerade in dieser Zeit brauchen diese Jugendlichen brauchen Beratung, Toleranz und Schutzräume, damit ihre Entwicklung nicht in der Hoffnungslosigkeit endet. Das vier- bis siebenmal höhere Suizidrisiko von Lesben und Schwulen zwischen 12 und 25 Jahren zeigt dies leider erschreckend deutlich. Zum Internationalen Coming-Out-Day macht Grüne Jugend Herne auf den besonderen Schutz von Jugendlichen im Coming-Out-Prozess aufmerksam. Gemeinsam mit den Herner Grünen und der grünen Ratsfraktion werden wir uns weiter diesem Thema annehmen. Unsere Anfrage zu den bisherigen Aktivitäten der Stadt Herne in diesem Bereich war leider sehr ernüchternd. Wir wollen nun zunächst das Thema der Schulaufklärung angehen und gemeinsam mit SchLAu NRW für ein offeneres und toleratneres Klima an unseren Schulen sorgen.

Der Verein SchLAuNRW geht dazu in die Schulen und schickt die Lehrer in die Pause, um mit den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe reden zu können und ermöglichen damit einen offenen Dialog.“

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel