Grüne erinnern an Pogromnacht

Auch in diesem Jahr erinnern Bündnis 90/Die Grünen an die „Reichskristallnacht“ vom 9.Novemver 1938.

Bei diesem reichsweiten, von den Nationalsozialisten organisierten Pogrom, wurden auch die Synagogen in Herne und Wanne-Eickel zerstört und jüdische Hernerinnen und Herner drangsaliert und gedemütigt. Diese Nacht war der Auftakt zur Shoa, dem millionenfachen Mord an deutschen Kindern, Frauen und Männern, die von den Nazis als auf Grund ihrer Zugehörigkeit zum Judentum als rassisch minderwertig eingestuft wurden. Diesmal werden sich Schülerinnen der Gesamtschule Wanne-Eickel an der Gedenkstunde beteiligen und Parallelen zu rassistischen Vorfällen der Gegenwart ziehen. Die Grünen rufen zur Teilnahme auf: Die Gedenkstunde beginnt am 9.11. um 18.00 in der Schaeferstraße, am Standort der ehemaligen Synagoge, dem heutigen AOK Gelände.

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel