Vorstand Entsorgung Herne: Entscheidung vertagt

Die Kooperationsgruppe von Grünen und SPD hat beschlossen, die Wahl des neuen Geschäftsführers der entsorgung herne (Anstalt des öffentlichen Rechts) auf das neue Jahr zu verschieben. Eigentlich sollte der neue Vorstand in der Dezembersitzung des Rates gewählt werden. Weil sich Grüne und SPD nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen konnten, wird jetzt nach einer Lösung gesucht.

In der vorausgegangenen Sitzung des Verwaltungsrats war die Abstimmung mit 5:4 für den städtischen Verwaltungsdirektor Werner Friedhoff ausgegangen. Die SPD verfügt über vier Sitze im Verwaltungsrat, außerdem hat Stadtdirektor Bornfelder (auch SPD) eine Stimme. CDU, Grüne und Linke stimmten für den anderen Kandidaten, einen ausgewiesenen Fachmann im Bereich Entsorgung. Eigentlich hätte auch diese Abstimmung verschoben werden müssen, so sieht es der Kooperationsvertrag vor. Die SPD hielt sich in diesem Fall nicht daran, was zu einiger Aufregung und entsprechendem Presseecho führte. Eine mögliche Lösung könnte so aussehen, dass in diesem speziellen Fall die Abstimmung im Rat frei gegeben wird, ohne dass die Kooperation aufgegeben wird. Bündnis 90/Die Grünen wird sich jedenfalls auch bei weiteren Ausschreibungen immer am Prinzip der Bestenauslese orientieren, sonst könnten wir uns Ausschreibungen auch gleich sparen.

Neuste Artikel

Stadt soll Pacht auf Umsatzbasis erheben

Corona, Kommunalwahl, Arbeitskreis: Das neue GRÜNZEUG ist da

1. Digitaltreffen des OAK Wirtschaft der Herner GRÜNEN

Ähnliche Artikel