AK Soziales besucht Caritas

Zu Besuch bei der Herner Caritas war der Arbeitskreis Soziales der Grünen Fraktion. Es ging um die Energieberatung für Menschen mit geringem Einkommen. Die Arbeitskreismitglieder ließen sich das Projekt detailliert vorstellen und wurden über die bisherigen Erfolge informiert. Frank Köhler: „Dieses Projekt sollte unbedingt weiter geführt werden. Es hilft den Geringverdienenden, die ihre eingesparten Energiekosten für dringend Benötigtes ausgeben können, hilft der Umwelt, weil weniger Energie verbraucht wird und erspart den Stadtwerken viel Verwaltungsaufwand.“ Grundsätzlich war man sich einig, dass der Regelsatz beim  Arbeitslosengeld II für Energiekosten zu niedrig angesetzt sei.

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel