Georg Grün: Kost verschwindet, Luft wird besser

Jetzt freuen sich alle: die Bürger und Bürgerinnen in Herne –Süd, die Parteien, die Verwaltung. Das Recyclingunternehmen AGR-DAR (vormals Kost) gibt seinen Standort in Bochum-Riemke auf. Die Bürgerinitiativen in Bochum und Herne atmen auf, im wahrsten Sinne des Worte: die Luft an der Stadtgrenze wird besser, die vielen Beschwerden haben Wirkung gezeigt. Die Freude bei SPD und CDU klingt allerdings etwas merkwürdig. Vor ein paar Wochen hatten die Grünen in der Bezirksvertretung den Antrag gestellt, die Verwaltung solle mit Bochum gemeinsam Gespräche mit dem Betreiber führen, um die Situation zu verbessern. Die Verwaltung fühlte sich nicht zuständig, SPD und CDU lehnten den grünen Antrag ab. Daraufhin nahmen die Herner Grünen Kontakt zum grünen Landtagsabgeordneten Herbert Goldmann aus Unna auf, der im Aufsichtsrat der AGR sitzt. Inzwischen hatte der Herner  Thomas Nückel MdL einen Antrag auf Verlagerung der Anlage ins Ruhrparlament eingebracht. Nun hat die AGR von sich aus die Konsequenzen gezogen. Warum die große Koalition in Herne-Mitte sich fürs Nichtstun ausgesprochen hatte, bleibt GG schleierhaft. Ausdrückliches Lob für Thomas Nückel, der sich auch seit Jahren um den Herner Bahnhof kümmert. Wann wird die Treppe fertig, Herr Nückel? Die Bahnhofsuhr in der großen Halle ging jedenfalls neulich wieder falsch.

Neuste Artikel

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

„Weiter so!“ in Herne – SPD lässt Sondierungsgespräche mit GRÜNEN platzen

Ähnliche Artikel