Frauenwoche: „Hannah Arendt“ in der Filmwelt

Im Rahmen der Frauenwoche laden am 09.03.2014 um 11 Uhr zum Kinofilm „Hannah Arendt“ ein. Für Kinderbetreuung ist gesorgt. Hannah Arendt ist ein deutscher Spielfilm von Margarete von Trotta aus dem Jahre 2012 mit Barbara Sukowa, in der Rolle der politischen Theoretikerin und Publizistin Hannah Arendt .

Der Film spielt in den Jahren 1960 bis 1964 in und konzentriert sich auf die Zeit Hannah Arendts im Exil in New York. In jenen Jahren wollte Sie das Handeln der Menschen unter dem Nazi-Regime verstehen.
Ausgangspunkt der Handlung ist der Eichmann-Prozess. Nachdem Eichmann eine der Schlüsselfiguren des NS-Regimes zu verantwortenden Holocaust, in Argentinien gefasst worden ist, reist Sie 1961 zu dessen Prozess nach Jerusalem. Sie schreibt über den Prozess für den New Yorker.
Nach zwei Jahren intensiver Arbeit, schreibt sie eine Artikelserie, die sofort einen Skandal in den USA und Israel hervorruft, selbst Freunde wenden sich von Ihr ab.
Arendt jedoch bleibt konsequent bei Ihrer Haltung und scheut keine Auseinandersetzung. Bei Ihren Vorlesungen sind die Hörsäle überfüllt.

Schauen wir doch einmal gemeinsam, was die kluge Frau zu sagen hat!

Wir freuen uns auf Euch und die anschließenden Gespräche!

Anmeldungen bitte an das Grüne Büro, per Telefon oder Mail:
02323-951-000-2; kreisverband@gruene-herne.de

Ihre Ansprechpartnerin ist Susanne Marek.

Falls Ihr es mit der Anmeldung nicht schafft, kommt einfach am Sonntag vorbei!
Solange es Plätze gibt, kommt jede Frau und jeder Mann in das Kino!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel