Grüne: Keine Kürzungen freiwilliger Leistungen

Gegen eine Kürzung freiwilliger Leistungen im Zusammenhang mit der Einrichtung der Stelle eines oder einer Inklusionsbeauftragten wenden sich die Herner Grünen. „Wir sind sehr irritiert, dass die Verwaltung von sich aus eine solche Kürzung in eine Vorlage hineinschreibt“, so Dorothea Schulte, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen. Der Rat soll am kommenden Dienstag den Inklusionsplan beschließen und die Verwaltung beauftragen, 175.000 Euro im Bereich der freiwilligen Leistungen einzusparen. „Wie werden das als Grüne nicht mittragen. Wer für diese Kürzungen bei den freiwilligen Leistungen stimmt, muss vor der Kommunalwahl klar sagen, wo das Geld gekürzt wird und welche Vereine und Verbände davon betroffen sind.“

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel