Grüne für Altersteilzeit

Für eine Weiterführung der Altersteilzeit bei der Herner Stadtverwaltung sprechen sich die Grünen aus. Während die Verwaltung die Möglichkeit zur Beantragung der Altersteilzeit für Angestellte und Arbeiter auf die tarifvertraglich vereinbarten 2,5% der Belegschaft beschränken möchte, wollen die Grünen darüber hinausgehen. Voraussetzung dafür soll allerdings sein, dass es sich um eine „echte Teilzeit“ handelt, nicht um das beliebte Blockmodell, dass ein früheres Ausscheiden aus dem Beruf ermöglicht. Wilfried Kohs, als ehemaliger Betriebsratsvorsitzender der WHE mit der Materie vertraut, führte ein längeres Gespräch mit dem städtischen Personalrat. „Auch für Beamte wollen wir diese Form der Altersteilzeit erhalten, die Stadt will sie ganz abschaffen. Wir sehen hier die Möglichkeit, dass das Know-how älterer Kolleginnen und Kollegen an jüngere weitergegeben wird. Gleichzeitig findet ein gleitender Übergang in den Ruhestand statt, “ so Kohs.

Neuste Artikel

OAK Wirtschaft der Herner Grünen zur Zukunft der Arbeit in Herne

Gemeinsame Presseerklärung des Arbeitskreis Soziales des Kreisverbandes Herne von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN und Jacob Liedtke, Direktkandidat für den Wahlkreis 141

JEDE KONSERVE ZÄHLT

Ähnliche Artikel