Große Koalition geht sechs Wochen nach

Zu der Einstellung der Schulsozialarbeit im städtischen Haushalt und der Ankündigung die Mittel für die Herner Jugendverbände zu erhöhen erklärt Raoul Roßbach, Stadtverordneter und Mitglied im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie: 

„Wir Grüne sind der Großen Koalition in Herne offenbar gut sechs Wochen voraus: Am 25. September beantragten wir im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie als Opposition sowohl die Erhöhung der Mittel für die Jugendverbände als auch die Sicherung der Schulsozialarbeit im städtischen Haushalt. Nachdem sie in der Ausschusssitzung gegen beide Punkte stimmten greifen SPD und CDU diese nun selber wieder auf. Im Sinne der beiden zentralen Maßnahmen freue ich mich über diese Entwicklung. Nun haben wir für die Schulsozialarbeit und die Mittelerhöhung der Jugendverbände eine breite Mehrheit. Beide Punkte verbessern die Situation für Kinder und Jugendliche in unserer Stadt.
Wir lernen aus der Entwicklung jedoch auch selbstkritisch: Wir werden uns in Zukunft bemühen unsere Initiativen und Anträge mit sechs Wochen Vorlauf an SPD und CDU zuzustellen, damit sich die Einsicht in deren Sinnhaftigkeit bereits pünktlich zur Ausschusssitzung einstellen kann.“

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel