Kohs (Grüne): Messstation erhalten

Erfreut über den Rückgang der Feinstaubbelastung im Wanner Norden zeigt sich der grüne Bezirksverordnete Wilfried Kohs. In erster Linie ist nach seiner Meinung die Großwetterlage dafür verantwortlich: „Bei einem strengen Winter mit Inversionswetterlagen kann es auch wieder anders aussehen. Deshalb bin ich dafür, dass die Messstation an der Recklinghauser Straße auch dann weiter arbeitet, wenn es 2015 zum dritten Mal zu einer Unterschreitung der 35 Tage kommt, die als Höchstgrenze gelten.“ Nach dreimaligem Unterschreiten könnte die Station nämlich abgebaut werden. „Im Interesse der Menschen im Wanner Norden sollte auch dann noch weiter gemessen werden, es geht schließlich um die Gesundheit.“

Neuste Artikel

GRÜNES LICHT ZUR KLAGE-PRÜFUNG GEGEN DIE ZDE-ERWEITERUNG

PERIODENARMUT IST AUCH EINE ARMUT AN INFORMATIONEN

QUINOASCHULE – VERWALTUNG LÄSST WICHTIGE FRAGEN OFFEN

Ähnliche Artikel