Umweltausschuss: Antrag der GRÜNEN einstimmig verabschiedet

Der Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch (21.) einstimmig für einen Antrag der
GRÜNEN Fraktion gestimmt und damit den Weg für ein ökologisches Beschaffungswesen geebnet.
Die Verwaltung soll nun geeignete ökologische Kriterien entwickeln, die bei Vergabeverfahren
einbezogen werden können. Die erarbeitete Handreichung sollen alle Fachbereiche der Verwaltung
und die städtischen Töchter bekommen.
Pascal Krüger, Stadtverordneter der GRÜNEN im Umweltausschuss, sieht in dieser Hinsicht einen
Nachholbedarf und begrüßt daher die Einstimmigkeit bei diesem Thema. „Es kann zum Beispiel
passieren, dass Vergaben für ein Fahrzeug ausgehen, das bei der Anschaffung zwar einen Cent
günstiger ist, dafür allerdings jedes Jahr 100 Euro mehr für Kraftstoffe schluckt. Mit den neuen
Kriterien sollen Folgekosten und ökologische Aspekte – mit entsprechender Gewichtung – schon bei
der Ausschreibung einbezogen werden. So rückt die Nachhaltigkeit beim Konsumverhalten stärker in
den Fokus. Zudem sparen effizientere Geräte Energie und damit unnötige Kosten ein.“
„Nach dem Tariftreue- und Vergabegesetz sind Verwaltungen eigentlich sogar verpflichtet,
ökologische Aspekte in Ausschreibungen zu berücksichtigen. Bisher gab es in Herne jedoch ein
Vollzugsdefizit, da die Fachbereiche nicht selten mit dem komplexen Vergaberecht überfordert sind.
Deshalb macht es Sinn, diese Fragen einmal zentral zu klären.“ so Krüger weiter

Neuste Artikel

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

„Weiter so!“ in Herne – SPD lässt Sondierungsgespräche mit GRÜNEN platzen

GRÜNE FRAKTION wählt neuen Fraktionsvorstand

Ähnliche Artikel