Keine Kredite mehr in Schweizer Franken

Die Grünen wollen Konsequenzen aus den Problemen ziehen, die für die Stadt durch die Kreditaufnahme in Schweizer Franken entstanden sind. Durch die Freigabe des Wechselkurses müssen in der Bilanz der Stadt hohe Sonderabschreibungen vorgenommen werden, weil diese Kredite nun teurer geworden sind. Damit in Zukunft so etwas nicht noch einmal passieren kann, verlangen die Grünen eine Änderung der Dienstanweisung für das Zins- und Schuldenmanagement. Schon bisher ist die Aufnahme von Krediten in Fremdwährungen ausgeschlossen, eine Ausnahme bildete nur der Schweizer Franken, weil diese Währung als besonders stabil galt. In Zukunft soll auch diese Möglichkeit nach Willen der Grünen ausgeschlossen werden, nur noch Euro-Kredite sollen zulässig sein. Für die laufenden Kredite in Schweizer Franken müssen gesonderte Lösungen gefunden werden.

Neuste Artikel

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

„Weiter so!“ in Herne – SPD lässt Sondierungsgespräche mit GRÜNEN platzen

Ähnliche Artikel