Anders Radfahren in Herne

Was muss sich ändern, damit es anders wird? Am 27.8. reden wir darüber. Komm vorbei!

Herne ist seit 2007 fahrradfreundliche Stadt. Vieles hat sich sicher verbesert, aber der große Wurf, der das Radfahren wirklich zur Alternative zum Auto machen würde, ist ausgebleiben. Das alltägliche Radfahren ist in Herne immer noch eher Qual als Freude. Dass es auch anders geht, zeigen Städte wie Kopenhagen und New York. Beides Städte, die lange Jahre am Auto orientierte Verkehrspolitik betrieben und diese Entwicklung dann als Sackgasse erkannt haben. Höhere Lebensqualität und Aufwertung der Wohnquartiere durch weniger Autoverkehr wurden dann die neuen Leitideen. Was haben diese Städte konkret getan und welche der Ideen sind auf Herne übertragbar?

Zur Einführung wird ein Film über Radfahren in New York gezeigt.

Download: Flyer

Neuste Artikel

OFFENER ARBEITSKREIS FRAUEN HATTE ZUM SOMMER-PICKNICK GELADEN

ARBEITSKREIS UMWELT STELLT FRAGEN AN DIE HERNER KLIMAMANAGERIN

GET TOGETHER: SOMMER-PICKNICK FÜR FRAUEN

Ähnliche Artikel