Grüne stellen Anträge zum Thema Flüchtlinge

Gleich drei Anträge stellt die Grüne Fraktion zum Thema Flüchtlinge für die nächste Ratssitzung. Beantragt wird die Einrichtung einer Arbeitsgruppe Flüchtlinge, der Vertreter*innen des Rates, der Verwaltung, des Integrationsrates, des AK Flüchtlinge, der Wohlfahrtsverbände und Kirchen angehören sollen. Sie soll verbindliche konzeptionelle und strukturelle Standards in der Integration von Flüchtlingen vorgeben. Tina Jelveh, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Es gibt bisher nur einen mäßigen Informationsaustausch, es fehlt eine Entscheidungsstruktur.“
In diesem Zusammenhang fordern die Grünen die Fortschreibung des bestehenden Integrationskonzeptes. Damit soll den neuen Zuwanderungsgruppen aus EU-Ländern, Flüchtlingen und Asylbewerber*innen mit Hilfs- und Integrationsangeboten für alle Lebensbereiche Rechnung getragen werden.
In einem dritten Antrag wir die Verwaltung aufgefordert, die als Notunterkünfte genutzten Sporthallen unverzüglich zu räumen und dem Schul- und Vereinssport wieder zur Verfügung zu stellen. Die Erstaufnahmeeinrichtungen Görresschule und Janoschschule sollen als kommunale Sammelunterkünfte vorgehalten werden. Inzwischen gibt es genug Kapazitäten, um die Flüchtlinge in anderen Unterkünften unterzubringen. In der neuen Einrichtung an der Dorstener Straße, die für 1000 Menschen gedacht ist, leben zurzeit nur 210 Flüchtlinge. Deshalb sollen die Sporthallen wieder von Schulen und Vereinen genu

Neuste Artikel

OAK Wirtschaft der Herner Grünen zur Zukunft der Arbeit in Herne

Gemeinsame Presseerklärung des Arbeitskreis Soziales des Kreisverbandes Herne von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN und Jacob Liedtke, Direktkandidat für den Wahlkreis 141

JEDE KONSERVE ZÄHLT

Ähnliche Artikel