Grüne besuchen Verbraucherzentrale

Die Grüne Fraktion informierte sich bei einem Besuch in der Herner Verbraucherzentrale über deren vielfältiges Angebot. Waren es 1979, dem Beginn der Arbeit in Herne, hauptsächlich Informationen über Haushaltsgeräte, so gibt es heute eine breite Themenpalette, die von Herner Bürgerinnen und Bürgern nachgefragt wird. Telefontarife und Stromanbieter, unerlaubte Werbung am Telefon und ungewollte Vertragsabschlüsse im Internet gehören ebenso dazu wie Fragen der Alterssicherung oder Gesundheitsversorgung. Auch Umweltthemen, vor allem Abfallvermeidung, spielen eine große Rolle. Es wurden Tauschbörsen für Pflanzen, Bücher, DVD, Spiele und Schmuck initiiert. Fraktionsvorsitzender Thomas Reinke, bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen: „Die Herner Verbraucherzentrale arbeitet räumlich und personell am Limit, das zeigt wie groß der Bedarf in unserer Stadt ist.“ Foto von rechts nach links: Regionalleiterin Angelika Kestermann, Veronika Hensing (Leiterin VbZ Herne) Umweltberaterin Silke Gerstler und Praktikantin Claudia Starikovskaya.

Neuste Artikel

PERIO-WAT?: (K)EIN TABUTHEMA?

URBAN-ART SICHTBAR MACHEN – FLÄCHEN FÜR LEGALE GRAFFITI-KUNST BEREITSTELLEN

QUINOA-SCHULE: GRÜNE HABEN FRAGEN – VERWALTUNG HAT KEINE ANTWORTEN

Ähnliche Artikel