Georg Grün: Es lebe Gustav-Adolf

Der König ist tot, es lebe der König. Mit diesem Ruf wurde  in alten Zeiten der neue Herrscher begrüßt. GG fühlte sich daran erinnert, als er Dienstag ein Foto in der WAZ Lokalausgabe sah, das „den Sportplatz Volkspark neben der Gustav-Adolf-Schule in Eickel“ zeigt.  Nun heißt diese Schule seit einiger Zeit Melanchthonschule, der (evangelische) schwedische König, im Dreißigjährigen Krieg gefallen, wurde durch den (evangelischen) Theologen und Dichter Melanchthon ersetzt. WAZ-Lokalchef Michael Muscheid hatte das in einem Politgeflüster auch schon mal thematisiert.  Aber was der Chef weiß, wissen noch längst nicht alle anderen. Übrigens: Demnächst soll die Schule wieder umbenannt werden, dann nach der Herner Torwartlegende Hans Tilkowski (Konfession nicht bekannt). Und dann passt das ja auch wieder zum Sportplatz Eickel…

Neuste Artikel

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

„Weiter so!“ in Herne – SPD lässt Sondierungsgespräche mit GRÜNEN platzen

GRÜNE FRAKTION wählt neuen Fraktionsvorstand

Ähnliche Artikel