„Keine Logistik auf Shamrock“

Professor Eichener auf dem Grünen Fraktionsempfang:
„Perspektiven für Wanne“ entwickelte Prof. Dr. Volker Eichener,  Hochschule Düsseldorf, auf dem Maiempfang der Grünen Fraktion. Der ausgewiesene Experte für Stadtentwicklung und Immobilienwirtschaft und bekennender (Wanne-)Eickeler kritisierte die bisherigen Pläne der Stadt Herne. Diese bezögen sich immer noch auf die 70er Jahre, seien Wachstumsmodelle. „Wir haben aber kein Wachstum mehr“, deshalb müsse Stadtentwicklung heute ganz andere Wege gehen.

Aussterbende Fachgeschäfte, verschwundene Kaufhäuser, zunehmender Online-Handel und Discounter  an den Durchgangsstraßen: das sei die Realität und sie werde sich auch nicht ändern. Deshalb sein Vorschlag: Wohnstadt Wanne. Kurze Wege zum Bahnhof, preisgünstige Mieten, Gesundheitseinrichtungen und viel Grün.  Der Wanner Norden könnte zu Türk-Town werden, geprägt von Migranten, attraktiv auch für Deutsche.

Für das Blumenthalgelände schlug er  einen „Klimagewerbepark Shamrock“ vor. Statt Logistikern sollten sich hier innovative Firmen aus dem Bereich der Klimaschutztechnologie ansiedeln. Von den über 100 Gästen der Veranstaltung gab es viel Beifall dafür.

Fraktionsvorsitzender Thomas Reinke  dankte ihm für seine Anregungen.  Der Empfang sei wegen der Europawahlen in den Juni verlegt worden, nun gäbe es angesichts der Grünen Wahlergebnisse Grund zum Feiern, auch in Herne.

Die Präsentation gibt es hier zu sehen: Link

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld