Glückaufplatz

Kaufland: Postpark ist Standort zweiter Wahl

Die Grüne Fraktion hat den Standort Postpark immer für einen Standort der zweiten Wahl gehalten. Diese Einschätzung ist durch die Anhörung bestätigt worden. Die IHK lehnt den Standort vehement ab, weil sie der Meinung ist, dass Kaufland dort keine positive Wirkung für die Innenstadt Wanne erbringen wird. Der Einzelhandelsgutachter GMA sieht dies nicht so negativ, bezeichnet aber auch den Postpark als nicht optimal. Lediglich Kaufland selbst hält den Standort am besten geeignet. An dieser Selbsteinschätzung darf man Zweifel haben.

Am Rande der Anhörung wurde wieder bestätigt, dass immer noch keine Ausgleichsmaßnahmen für den möglich Eingriff in den Postpark erarbeitet wurden.

Vor diesem Hintergrund erscheint es fraglich, ob der Postpark der richtige Standort für ein Kauflandkaufhaus ist. Dieser zentrale Park sollte nicht leichtfertig für eine zweifelhafte Ansiedlung geopfert werden.

Angesichts der positiven Entwicklung am Glückaufplatz sollte in aller Ruhe beraten werden. Der Glückaufplatz würde die notwendigen positiven Impulse für die Innenstadt mit einer dringenden städtebaulichen Sanierung an dieser Stelle verbinden. Aus dieser Sicht würde die Grüne Fraktion den Glückaufplatz deutlich bevorzugen.

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel