Herner GRÜNE verteilen Stoffmasken

Bei vielen Menschen verläuft eine Infektion mit dem Corona-Virus sehr milde und bleibt daher oft unbemerkt. Die infizierten Menschen können daher andere Menschen anstecken ohne dies zu wollen. Nach heutiger Kenntnis wird das Virus durch Tröpfchen weitergegeben, die beim Husten, Niesen oder auch einfach Sprechen ausgeschieden werden. Stoffmasken bieten hier eine recht gute Barriere gegen die Verbreitung dieser Tröpfchen. Sie sind nicht zum Selbstschutz geeignet, können aber Anderen die Ansteckung erschweren.

Wir verteilen nun Stoffmasken zur Eindämmung der Infektion durch das Corona-Virus.

Dorothea Schulte vom Vorstand Nachbarn e.V. nimmt 60 selbstgenähte Masken in Empfang.

DIE GRÜNEN in Herne haben Personen angesprochen, die für uns solche Behelfsmasken herstellen. Wir möchten diese nun gegen einen Materialkostenbeitrag von 3 € je Maske weiter geben.

Ein wichtiger Hinweis: Die Masken müssen jeden Tag ausgekocht werden, damit Keime abgetötet werden. Über die Haltbarkeit können wir keine Aussagen machen, da das auch für uns jetzt Neuland ist.

Die ersten Masken wurden heute an Nachbarn e.V. und die Gesellschaft freie Sozialarbeit e.V. (GFS) übergeben.

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND: „Dudda muss Schulen endlich den Rücken freihalten!“

Schulen öffnen – aber unter welchen Umständen?

Blumenthal zum grünen Herz Hernes entwickeln!

Ähnliche Artikel