1. Digitaltreffen des OAK Wirtschaft der Herner GRÜNEN

„Die beiden wichtigsten Punkte aus der Diskussion waren aus meiner Sicht zweierlei. Erstens: Corona schiebt nötige Veränderungen an, in vielen Bereichen – allerdings hört zweitens die digitale Stadt Herne momentan oft am jeweiligen Verteilerkasten auf“ – so resümiert OAK Sprecherin und Herner GRÜNEN-Vorstandsmitglied Claudia Krischer das Treffen mit über 20 Diskussionsgästen aus der Herner Wirtschaft und Politik. Letztlich ist die GRÜNE Forderung nach umfassenden Ausbau der digitalen Infrastruktur – ob im Boden, den Unternehmen oder den Schulen – aus diesem OAK hervorgegangen.

Am Abend des 7.5 traf sich der offene Arbeitskreis (OAK) Wirtschaft von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Herne in Form einer Videokonferenz, um sich auch – und gerade – in der aktuellen Lage über die Situation kleiner und mittelständischer Herner Unternehmen sowie Start-Ups auszutauschen. Natürlich war das Treffen zu einem beträchtlichen Teil von Überlegungen durch die veränderten Bedingungen in der Corona-Pandemie geprägt – aber nicht nur!

 

Henrich Kleyboldt, IHK-Vizepräsident und Geschäftsführer der IFÜREL EMSR-Technik GmbH & Co KG, hielt einen anregenden Impulsvortrag zur wirtschaftlichen Zukunftsorientierung und zeigte dabei auch die Verknüpfungen mit den Sektoren Bildung und Digitalisierung und allgemein der Gesellschaft auf. Im anschließenden Austausch mit Herner Unternehmer*innen und Politiker*innen ging es zudem darum, welche Anreize in Herne gesetzt werden können, um die Attraktivität für Gründer*innen zu erhöhen und die Vernetzung der vorhandenen Unternehmen zu stärken.

 

 

 

Neuste Artikel

GRÜNE JUGEND HERNE GIBT VOTUM FÜR FABIAN MAY ALS LANDTAGSKANDIDATEN

HERNE ERNEUT „FAIR TRADE TOWN“

HERNE SOLL „SICHERER HAFEN“ WERDEN

Ähnliche Artikel