Treffen des OAK Mobilität

Nach einem Jahr Pause traf sich der OAK Mobilität

Der Radverkehr in Herne stand im Mittelpunkt beim gestrigen Treffen des Offenen Arbeitskreises Mobilität der Herner GRÜNEN. Zu Gast war Michael Thomasen , 1.Vorsitzender des ADFC in Herne. Er stellte in einem Impulsvortrag den Forderungskatalog „Offensive für den Radverkehr“ des Herner Fahrradclubs vor. Dieser bot reichlich Anlass für eine lebhafte Diskussion. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der Ausbau des Radwegenetzes in Herne viel zu wünschen übrig lässt. Schlechte oder gar nicht vorhandene Radwege motivieren nicht unbedingt, das Rad als alternatives Verkehrsmittel zu nutzen. Einige positive Lichtblicke sind durch die umgebauten Bahntrassen zwar zu erkennen aber diese Lichtblicke sind für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN definitiv zu wenig. Ein positives Signal in Richtung fahrradfreundliche Stadt ist die Entwicklung der neuen Mobilstationen, welche es den Radfahrer erlauben an markanten Nahverkehrsknotenpunkten ihre Fahrräder sicher abstellen zu können. STEFFEN LÜNING und JÜRGEN ORTMANN , die beiden Sprecher des offenen Arbeitskreises, sind sich einig in der Aussage, wir werden die Entwicklung der Radinfrastruktur in Herne kritisch begleiten und hoffen, dass zukünftig durch die Stadtverwaltung mehr Positives über das Herner Radwegenetz und damit für die Herner:innen erreicht werden kann.

Neuste Artikel

URBAN-ART SICHTBAR MACHEN – FLÄCHEN FÜR LEGALE GRAFFITI-KUNST BEREITSTELLEN

QUINOA-SCHULE: GRÜNE HABEN FRAGEN – VERWALTUNG HAT KEINE ANTWORTEN

UNSERE STADT BRAUCHT DIE 306 IM 5-MIN-TAKT

Ähnliche Artikel