DER OAK MOBILITÄT ZU BESUCH BEI DER HCR

„Ohne den Ausbau des ÖPNV schaffen wir die Klimawende nicht.“, so lautete das Fazit von Jacob Liedtke, Bundestagskandidat der Herner GRÜNEN, der bei dem Besuch des offenen Arbeitskreises Mobilität (OAK) der Herner GRÜNEN bei der HCR mit teilnahm. Nach einem herzlichen Empfang und der Möglichkeit Teile des Fuhrparks zu besichtigen, konnten sich die Besucher:innen um den offenen Arbeitskreis Mobilität im Rahmen eines Werkstattgesprächs mit der Arbeit der HCR, den momentanen Herausforderungen und den neuen Entwicklungen im Bereich des ÖPNV auf dem Herner Stadtgebiet vertraut machen. Ein Schwerpunkt des gemeinsamen Austausches lag dabei auf der unternehmerischen Entscheidung, die Flotte der HCR mittels Umstellung auf E-Mobilität zukunftsfähig zu machen. Diskutiert wurde auch, wie sich die letzten anderthalb Jahre mit Corona auf die Entwicklung der HCR ausgewirkt hat und auswirken wird. Dabei auch wie sich dadurch die zukünftigen unternehmerischen Entwicklungen und Entscheidungen geändert haben bzw. wie diese noch geändert und angepasst werden müssen. Es wurde deutlich, dass der HCR für die Zukunft gut aufgestellt ist. Bei einen Punkt waren sich alle Beteiligten einig, die aktuelle und zukünftige Absicherung des Ausbaus des ÖPNV Angebotes ist nur mit weiteren finanzielle Mittel möglich. Zudem äußerten die Vertreter des HCR den Wunsch, bei politischen Entscheidungen, die den Nahverkehr betreffen, weiterhin einbezogen zu werden. „Es war ein produktives Treffen. Der heute begonnene Austausch sollte in Zukunft weiter ausgebaut werden.“, so der Sprecher des OAK Mobilität, Jürgen Ortmann.

Neuste Artikel

URBAN-ART SICHTBAR MACHEN – FLÄCHEN FÜR LEGALE GRAFFITI-KUNST BEREITSTELLEN

QUINOA-SCHULE: GRÜNE HABEN FRAGEN – VERWALTUNG HAT KEINE ANTWORTEN

UNSERE STADT BRAUCHT DIE 306 IM 5-MIN-TAKT

Ähnliche Artikel