GrünStück mit Monya Buß: Politische Gewerkschaftsarbeit in der Kommune

Am 19. November fand im Grünen Zentrum das 3. GrünStück statt. Nach Mobilität und einem Bericht aus Berlin ging es dieses Mal um politische Gewerkschaftsarbeit in der Kommune. Als Referentin war Monja Buß eingeladen. Sie ist Gewerkschaftssekretärin der Gewerkschaft ver.di und als Betriebsbetreuerin zuständig für die Beschäftigten der Stadtverwaltung Essen, einiger städtischer Töchter, sowie dem Regionalverband Ruhr. Seit 2009 ist sie grünes Ratsmitglied in ihrer Heimatstadt Waltrop und ist Vorsitzende des städtischen Ausschusses für Umwelt, Klima und Mobilität.

Zuerst gab es beim GrünStück eine Einführung darüber, was Gewerkschaften sind und wo Ihre Aufgaben liegen. Dann folgte ein Ritt durch die Gewerkschaftsarbeit in den Kommunen, u.a. zu Personalrat und Wahlen, zu Qualifizierung und Kampagnen. Weiter ging es mit Themen wie Personalbemessung und Haushaltsplanung, wo die Schnittstellen zwischen Verwaltung und Parteien deutlich wurden. Monya Buß erläuterte, welche Verzahnungen es zwischen gewerkschaftlichen Interessen und parteipolitischem Handeln in der Kommune gibt und was die aktuellen Themen und Anliegen der kommunalen Beschäftigten und Beamt*innen sind. Auch die Mittel bei Tarifverhandlungen -wie z.B. Streiks, die aber bei weitem nicht die einzige Option sind, um öffentlichen Druck aufzubauen- wurden vorgestellt.

Dies alles wurde von den Teilnehmenden ausführlich und engagiert diskutiert. Und ein leckeres Frühstück gab es auch noch. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.