GRÜNE FRAKTION BEANTRAGT: KEINE ELTERNBEITRÄGE IM FEBRUAR

GRÜNE FRAKTION beantragt erneut den Verzicht auf die Erhebung der Elternbeiträge für den Monat Februar.

In der Sitzung des Haupt- und Personalausschusses vom 26.01.2021 wurde einstimmig für den Verzicht auf die Gebührenerhebung für die Kitas, der Tagespflege und der offenen Ganztagsschule beschlossen. Da der Lockdown mindestens bis zum 14. Februar andauert und – verfolgt man die Pressestimmen der letzten Tage – wohl eher noch mindestens bis Ende des Monats fortgeführt wird, beantragt die GRÜNE FRAKTION nun den weiteren Verzicht auf Elternbeiträge.
„An der Ausgangslage hat sich nichts geändert. Die Eltern haben jedes Recht zu erfahren, ob die Stadt Herne sie auch im Februar entlasten möchte. Viele Eltern sind durch die Doppelbelastung aus Homeoffice und Kinderbetreuung am Limit“, betont die stellv. Fraktionsvorsitzende TINA JELVEH

Der schulpolitische Sprecher FABIAN MAY beurteilt die Situation wie folgt: „Was im Januar einstimmig beschlossen wurde muss in der nächsten Sitzung auch möglich sein. Über den Februar hinweg wird es voraussichtlich keine spürbare Entspannung der pandemischen Lage geben. Darüber hinaus sind Stundenreduzierungen, Gruppen und Kita-Schließungen über diesen langen Zeitraum auch eine unverhältnismäßig hohe Belastung. Die Stadt sollte auch ohne die Zusagen von Land oder Bund mit positivem Beispiel voran gehen.“

Der Antrag wurde für die nächste Sitzung des Rates am 02. März gestellt. Dann werden die Stadtverordneten entscheiden. Bis dahin wird man sicherlich gut in der Lage sein zu bewerten, wie sich die Corona-Situation im Februar in unserer Stadt entwickelt hat.

Der Antrag im Original kann hier eingesehen werden.

Neuste Artikel

RATSKOOPERATION LEHNT BEFREIUNG DER KITA-GEBÜHREN AB

Briefwahl bestätigt Vorstand – Im Rathaus wird gewechselt

Frauen in Herne – Offener Arbeitskreis Frauen

Ähnliche Artikel