UMGESTALTUNG DES ROBER-BRAUNER-PLATZES

Die GRÜNE FRAKTION begrüßt die anstehende Umgestaltung des Robert-Brauner-Platzes. Grün und Wasser sind angesichts des Klimawandels in der Stadt notwendige Bestandteile einer Platzgestaltung. Damit hebt sich diese Planung sehr wohltuend von der Gestaltung des Europaplatzes und dem Eingangsbereich des LWL-Museums ab, wo mit viel Geld das wenige Grün abgeräumt und durch Steine ersetzt wurde.

ROLF AHRENS, Fraktionsgeschäftsführer

Auch die sich zaghaft entwickelnde Gastronomie wird sicher von einer ansprechenderen Optik profitieren. Wer möchte schon auf einem Steinplatz seine Freizeit verbringen?
Mit einbezogen werden müssen auf jeden Fall auch die U-Bahnzugänge. Die Zugänge sind zu massiv und in dieser Form absolut störend.
Auch das Thema „Kunst im öffentlichen Raum“ sollte bei der Umgestaltung aufgegriffen werden. Seit den Lichtskulpturen von Dohr, Brdenk und LIT Fischer sowie der Stahlskulptur von Prager ist kein Kunstwerk mehr in zentraler Lage präsentiert worden.

Neuste Artikel

GRÜNES LICHT ZUR KLAGE-PRÜFUNG GEGEN DIE ZDE-ERWEITERUNG

PERIODENARMUT IST AUCH EINE ARMUT AN INFORMATIONEN

QUINOASCHULE – VERWALTUNG LÄSST WICHTIGE FRAGEN OFFEN

Ähnliche Artikel