Veranstaltung des OAK Soziales „GUTER LEBENSABEND IN HERNE“

Am vergangenen Donnerstag beschäftigten sich die Teilnehmer des Offenen Arbeitskreises Soziales (OAK) der Herner GRÜNEN mit den Themen kultursensible Pflege sowie den Bedürfnissen pflegebedürftiger Seniorinnen und Senioren mit Einwanderungsgeschichte. „Mein Fazit aus der offenen Diskussion ist, dass gezielt kulturelle und sprachliche Barrieren abgebaut werden müssen, um den Zugang für Menschen mit Migrationshintergrund zu bestehenden Regelangeboten zu ebnen.“, so Mirco Szymyslik. Herne ist eine von einundzwanzig Modellkommunen, die sich an dem Projekt „Guter Lebensabend NRW“ beteiligen. Vereine, Gemeinden oder Einzelpersonen können sich mit Ulrike Lange und Zehra Sagdiç in Verbindung setzen: Ulrike Lange ulrike.lange@herne.de oder Zehra Sagdiç z.sagdic@planb-ruhr.de „Wir sind dankbar über diesen Austausch und erkennen, dass dieses Thema noch viel Arbeit benötigt und meiner Meinung nach noch stärker in die öffentliche Diskussion gebracht werden muss. Ich freue mich über einen weiteren Austausch und spreche mich im Namen des OAK Soziales der Herner GRÜNEN für eine starke Solidarität zu diesem Thema aus.“, so schließt Mirco Szymyslik, Sprecher des OAK Soziales diese Online-Veranstaltung

Neuste Artikel

DAS DROHENDE AUS DES TIGERPALASTS MUSS VERHINDERT WERDEN

Grüne Herne laden zum Stadtteilgespräch nach Bickern

Solidarität mit psychisch kranken Menschen

Ähnliche Artikel